Netzwerk "Fügetechnologien für hybride Materialsysteme"
Header Netzwerk "Fügetechnologien für hybride Materialkonzepte"
Header

Unsere Ziele

Die Forderung nach CO2-Reduktion wird immer stärker zur treibenden Kraft bei der Entwicklung von Leichtbau-strukturen in der Automobilindustrie, im Maschinenbau sowie in der Luft- und Raumfahrt. Ökologische Aspekte und Wirtschaftlichkeit erfordern die Kombination neuer Verfahrenstechniken mit intelligenten Materialsystemen.

FÜGETECHNOLOGIEN FÜR BEZAHLBAREN LEICHTBAU IN DER GROßSERIE!
steht für intelligente Lösungen sowohl auf der Material- wie auch auf der Prozessseite zur Etablierung von Leichtbauwerkstoffen in Großserienanwendungen.

FÜGEN OHNE ZUSÄTZLICHEN MATERIALEINSATZ!
Das bedeutet auch, integrative Bauteillösungen zu generieren, um kosten- und materialintensive Fügetechnologien entbehrlich zu machen oder die Anzahl erforderlicher Fügeschritte zu reduzieren:

DAS GESAMTSYSTEM IST WICHTIG!
Der erfolgreiche Einsatz von neuen Leichtbauwerkstoffen erfordert ein konsequent neues Umdenken im Gesamtsystem „Material-Struktur-Prozess-Funktion“. Deshalb betrachtet das Netzwerk bei allen Entwicklungen nicht den Fügeprozess allein, sondern setzt bei der Entwicklung neuer Materialsysteme mit maximaler Funktionsintegration an.

cetex_fuekomp_grafik-fuegetechnologie

I. Materialansatz

  • gezielte Auswahl des geeigneten Materialmixes mit Blick auf die zu erzielenden physikalisch/technischen Kennwerte des Bauteils UND fügetechnische Fragestellungen bereits von Beginn der Entwicklung an

II. Strukturansatz

  • durch gezielte Funktions-und Bauteilintegration Entwicklung von integrativen Bauteillösungen unter Verringerung der technisch notwendigen Fügeschritte

III. Prozess

  • Entwicklung von intelligenten und vor allem kostengünstigen fügetechnischen Lösungen:
    • mit kurzen Taktzeiten,
    • mit hoher Reproduzierbarkeit
    • mit hoher Adaptivität (plug&join) für Folge-(füge)prozesse
    • ohne zusätzlichen Materialeinsatz